Kindergarten Rüti

 

Der Kindergartenneubau wird als weiterer Baustein der schulischen Gesamtanlage betrachtet und klärt die städtebauliche Situation. Über eine neu angelegte Schulstrasse wird der Kindergarten erreicht. Durch sein kompaktes Volumen, seine erhöhte Lage und die Zweigeschossigkeit erhält der Neubau eine starke städtebauliche Präsenz, die aufgrund seiner rückwärtigen Lage umso wichtiger ist. Die Längsfassade ist nach Süden orientiert und beinhaltet die Haupträume. Mit ihrer konkaven Geometrie fasst sie den Aussenbereich des Kindergartens, der über Aussentreppen erschlossen ist. Die Lauben dienen als gedeckter Aussenraum und schaffen eine Überganszone, die flexibel programmierbar ist und auch für den Unterricht genutzt werden kann.

Das Gebäude ist durch eine zentrale Erschliessungszone gegliedert. Sie nimmt die Garderoben auf und dient als Erweiterung der Haupträume. Der nach Westen und zur Eingangsseite orientierte  Hortbereich sowie das Lehrer- und Sitzungszimmer befinden sich im Erdgeschoss, während die beiden zur Morgensonne ausgerichteten Kindergärten im Obergeschoss angeordnet sind. Alle Haupträume haben eine optimale und mehrseitige natürliche Belichtung. Die zusätzliche Erschliessung über Aussentreppen an den seitlich angeordneten Lauben ermöglicht eine Vielzahl von Verbindungen und spontanen Begegnungen im Gebäude. Die klare Geometrie erlaubt eine grosse Nutzungsflexibilität und Zuschaltbarkeit der Räume. Daneben sorgt die Durchlässigkeit dafür, dass auch die Erschliessungsflächen, Garderoben und Materialräume zu einem Raumkontinuum werden und die Bewegungs- und Spielflächen der Kinder im Alltag erweitern. Die Haupträume werden durch eine flexible Möblierung gegliedert und bieten so verschiedene Nischen und Schwellenbereiche, intimere und offenere Zonen, die einen vielseitigen Unterricht ermöglichen.

 

Projekt
offener Wettbewerb

Bauherrschaft
Primarschule Winkel

Ort
Winkel, ZH

Wettbewerb
2017