col-8 offset-2
col-8 offset-2
col-8 offset-2
col-8 offset-2
col-8 offset-2

Wildenstein III

Mit dem Neubau „Wildenstein III“ wurde eine bereits bestehenden Schulanlage erweitert. Das neue Gebäude steht dabei als filigraner Holzbau im Kontrast zu den massiven Bauten der Umgebung. Mit seiner feingliedrigen Fassade und Transparenz, einem Pavillon ähnlich (lat. „papillio“ = Schmetterling), löst sich das eingeschossige Gebäude vom Terrain ab, akzentuiert leicht schwebend die prägnante Geländekante und fügt sich mit dem bezeichnenden Schmetterlingsdach sanft in die Topographie ein. Das weite Vordach bildet konstruktiven Schutz und spannt eine umlaufende Laube auf, welche sich ostseitig zu einer gedeckten Terrasse ausweitet. Diese schafft einen grosszügigen und räumlich gefassten Aussenraum für die Kinder.

Neben dem Kindergarten beherbergt der Neubau ein Lernatelier und einen Mittagstisch für die gesamte Schulanlage. Mit einer klaren Raumstruktur gliedert es sich in drei parallel verlaufenden Raumschichten: dabei bildet ein schmaler rund 40m langer Begegnungsraum als erste Raumschicht den Eintritt ins Gebäude. Die mittlere Raumschicht nimmt sämtliche Neben- und Büroräume auf. Schliesslich eröffnet die dritte Raumschicht mit den drei Haupträumen den Blick über den Bodensee. Im Kindergarten schafft ein vielseitiges Spiel- und Arbeitsmöbel, stimmungsvolle „Kinderzonen“ von unterschiedlichem Massstab. Auch im Innenraum zeichnet sich das Gebäude mit verglasten Durchgängen, Innenfenstern und räumlichen Sichtbeziehungen durch ein hohes Mass an Transparenz aus.

Projekt
offener Wettbewerb, 1. Preis

Bauherrschaft
Politische Gemeinde Rorschacherberg

Ort
Rorschacherberg, SG

Wettbewerb
2014

Ausführung
2017

Bauleitung
Jaeger Koechlin

Fotografie
Roman Keller